Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: FHW. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Jack Unger

FHW-Leitung

Beiträge: 5 007

Registrierungsdatum: 22. August 2008

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 10. April 2014, 14:59

H1Z1 - SOE kündigt Zombie-Survival-MMO offiziell an

Quelle: http://www.gamestar.de/spiele/h1z1/news/…80,3054598.html

Sony Online Entertainment hat ein neues Zombie-Online-Spiel in Arbeit. Das Unternehmen kündigte im Rahmen eines Live-Streams ein Projekt namens H1Z1 an. Das Ganze basiert auf der PlanetSide-2-Engine und soll in Kürze starten.

Update (10. April 2014): Nachdem es sich gestern Vormittag bereits abzeichnete, hat Sony Online Entertainment (SOE) in der vergangenen Nacht tatsächlich ein eigenes Zombie-Survival-Onlinespiel angekündigt. Dessen Name ist, wie bereits vermutet, H1Z1 .

Im Grunde genommen handelt es sich bei H1Z1 um eine Art DayZ - nur in größerem Umfang, wie sich einem ausführlichen Beitrag von SOE-Präsident John Smedley beim Social-News-Aggregator reddit.com entnehmen lässt. Angesiedelt ist das Spiel 15 Jahre nach dem Ausbruch eines Zombie-Erregers. Gespielt wird in einer in Mittelamerika angesiedelten Stadt und ihrer Umgebung - und zwar dort, wo die Spieler möchten. Die Auswahl des Startpunktes bleibt offenbar gänzlich den Spielern überlassen. Und SOE hat sich im Bezug auf die Spielwelt ein ambitioniertes Ziel gesetzt: Eine ganz eigene Version der USA nach der Zombie-Apokalypse.

Vom Startpunkt aus lassen sich dann im besten Sandbox-Stil die Wildnis und die umliegenden Städte erkunden. Dort können Ressourcen gesammelt und eigene Unterschlüpfe errichtet werden. Oder man schließt sich mit anderen Spielern zusammen, um größere Befestigungen und Siedlungen zu errichten. Außerdem gibt es ein umfangreiches Crafting-System, das Smedley im Vergleich zu jenen in Konkurrenztiteln als äußerst komplex beschreibt. Unter anderem werden sich Pistolen, Molotov-Cocktails und Sprengladungen herstellen lassen, mit denen wiederum Wildtiere, Infizierte (Zombies) und andere Spieler abgewehrt und bekämpft werden können.

Darüber hinaus spricht Smedley auch nutzbare Fahrzeuge an. Fluggeräte wie Hubschrauber und Kleinflugzeuge soll es später ebenfalls geben. Außerdem wird Feuer wohl eine größere Rolle in der Spielwelt einnehmen. So lassen sich etwa ganze Wälder abbrennen oder die Befestigungen anderer Spieler in Brand setzen, um diese so auszuräuchern und zu überfallen.

»Der größte Unterschied zu anderen großartigen Spielen des Genres ist der Schwerpunkt, den wir auf den Spieler-Besitz und auf das Bauen von Dingen legen. Wir wollen, dass die Spieler sowohl umher wandernde Gangs, die sich eine verlassene Lagerhalle als Unterschlupf gesucht haben, formen können - oder sich von Grund auf ein eigenes Haus bauen, nachdem sie zunächst Bäume gefällt und sich Ressourcen gesichert haben. Wir geben den Spielern die Werkzeuge, um ihre eigenen Dörfer, Camps und Befestigungen zu bauen.«

Ziel sei es, den Spielern zu ermöglichen, sich ein eigenes Woodbury aus The Walking Dead aufzubauen oder ein Gefängnis zu besetzen - wenn sie das denn wollen würden.

Weiterhin betont Smedley, dass H1Z1 über eine persistente Spielwelt mit Tausenden von Spielern und ohne Instanzen verfügen wird, die sich auf mehrere isolierte Server verteilen. Genau wie in EverQuest Landmark soll es den Spielern möglich sein, die virtuelle Welt nachhaltig zu beeinflussen. Die Regeln sollen sich jedoch von Server zu Server unterscheiden - möglicherweise wird es also auch reine PvE-Spielwelten geben.

Außerdem möchte SOE eine von den Spielern angetriebene In-Game-Wirtschaft fördern. So soll es unter anderem auch möglich sein, sich einfach nur als Farmer zu betätigen und die eigenen Produkte an andere Spieler zu verkaufen.

Auf Fähigkeiten und Levelaufstiege verzichtet man hingegen gänzlich. Allerdings wird es möglich sein, die eigene Spielfigur zu individualisieren. Weitere Details ließ Smedley dazu aber noch nicht durchblicken.

Ob es einen permanenten Tod geben wird, ist bisher noch unklar. Sicher ist lediglich, dass man nach dem eigenen Ableben mit dem vorherigen Charakter wieder in die Spielwelt zurückkehrt. Ob mit oder ohne Ausrüstung muss erst noch entschieden werden.

H1Z1 basiert auf der von SOE selbst entwickelten ForgeLight-Engine, die bereits bei PlanetSide 2 und beim kommenden EverQuest Next zum Einsatz kommt. Genau wie im Shooter-MMO soll es dann auch im Zombie-Survival-Onlinespiel ein Player Studio geben, über das Spieler selbst Vorschläge für die Entwicklung des Spiels einreichen können.

Veröffentlicht werden soll H1Z1 zunächst für den PC - die Early-Access-Version wird 20 US-Dollar kosten. Im finalen Spiel soll es Mikrotransaktionen geben. Details sind auch hierzu aber noch keine bekannt. Eine PS4-Version des Spiels hat Sony immerhin noch nicht ausgeschlossen.



Ursprüngliche Meldung: Sony Online Entertainment (SOE) hat offenbar ein neues Spiel in Arbeit. Darauf lässt jedenfalls eine nun veröffentlichte Teaser-Webseite unter h1z1.com schließen. Was genau es mit dem offenbar H1Z1 genannten Projekt auf sich hat, ist allerdings noch unklar.

Licht ins Dunkle bringen könnte allerdings bereits der heutige Tage: Wie SOE-Präsident John Smedley nämlich in der vergangenen Nacht via twitter.com mitteilte, wird das bisher noch unangekünigte Spiel am heutigen Donnerstag, den 10. April 2014 ab 2:00 Uhr im Live-Stream auf 1337loungelive.com offiziell vorgestellt - und zwar inklusive erster Gameplay-Szenen.

Darüber hinaus könnte das Spiel schon sehr viel früher auf den Markt kommen, als gedacht. Ebenfalls via twitter.com ließ Smedley auf die Frage eines Fans nämlich wissen, dass das Spiel schon sehr bald vollständig spielbar sein werde.

Als Marke registriert hat Sony H1Z1 übrigens bereits im vergangenen Januar. Schon damals veröffentlichte Smedley einige Teaser-Bilder einer frühen Alpha-Version des Projekts via twitter.com.

Einen Hinweis auf die Spielinhalte könnte indes der Name des Spiels selbst geben: Im Zuge der auf den H1N1-Virus zurückzuführenden Schweinegrippe kamen 2009 im Internet Gerüchte über einen neuen Erreger auf, der die Infizierten nach ihrem Ableben in bester Zombie-Manier für zwei Stunden »wiedererweckte« - allerdings mit extrem gewalttätigem Verhalten. Der angebliche Name der Virus-Mutation: H1Z1.

Das Ganze stellte sich zwar schnell als makaberer Internet-Scherz heraus, allerdings könnte Sony die ganze Geschichte nun aufgegriffen und in seinem gleichnamigen Spiel verwendet haben.

2

Donnerstag, 10. April 2014, 15:11

Wie kreativ die großen Studios völlig neue Spielideen umsetzen. Faszinierend. :rolleyes:

Schulzi

FHW-Member

Beiträge: 2 043

Registrierungsdatum: 24. August 2008

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 10. April 2014, 19:29

Na, da bin ich ja mal gespannt

Panzerkampf ist Kampf aus der Bewegung!
Vorwärts immer, rückwärts nimmer!

Man sollte sich die Gelassenheit eines Stuhls zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

Jack Unger

FHW-Leitung

Beiträge: 5 007

Registrierungsdatum: 22. August 2008

  • Nachricht senden

4

Montag, 14. April 2014, 09:29

Quelle: http://www.golem.de/news/h1z1-staedtebau…404-105800.html

Städtebau im Zombieland

Durch umfangreiche Möglichkeiten zum Bau von Gebäuden und sogar Siedlungen soll sich H1Z1 von Konkurrenten wie Day Z unterscheiden, so Sony Online Entertainment. In dem Zombie-MMO soll es aber auch ganz handfeste Action geben.

Unter dem Titel H1Z1 arbeitet Sony Online Entertainment an einem im Zombie-Szenario angesiedelten Free-to-Play-MMO. Bereits in den nächsten Wochen sollen Spieler im Rahmen eines "Early Access"-Programms für rund 20 US-Dollar einsteigen können. Auf Basis der hauseigenen Forgelight-Engine (Planetside 2) soll zuerst eine PC-Version entstehen, später soll es eine Umsetzung für die Playstation 4 geben, so SOE-Chef John Smedley auf Reddit.com.

Spieler kämpfen in H1Z1 rund 15 Jahre nach dem Auftauchen der ersten Infizierten um ihr Überleben. Das Spiel startet irgendwo in einem abgelegenen Teil der USA. Nach und nach soll die offene Spielewelt dann um weitere Umgebungen und Städte erweitert werden.

Ein großer Unterschied zu anderen Zombie-Actionspielen: Spieler sollen eigene Gebäude und sogar ganze Siedlungen aus dem Boden stampfen können, indem sie zuvor Holz und weitere Rohstoffe sammeln. Auch das Herstellen von Waffen und sonstigen Ausrüstungsgegenständen soll eine wichtige Rolle spielen.

Laut Smedley ist nicht ein einziger großer Server geplant, auf dem Spieler antreten. Stattdessen soll es mehrere kleinere virtuelle Welten geben, in denen jeweils sehr unterschiedliche Regeln gelten; Instanzen sollen keine oder nur eine kleine Rolle spielen. Neben den Hauptfeinden, den Infizierten, muss der Spieler auch mit Wildtieren kämpfen. Von Anfang an soll es steuerbare Fahrzeuge geben, später sollen auch Flugzeuge und Helikopter dazukommen.

Jack Unger

FHW-Leitung

Beiträge: 5 007

Registrierungsdatum: 22. August 2008

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 22. April 2014, 11:50

Quelle: http://www.gamestar.de/spiele/h1z1/news/…80,3055017.html
Livestream Aufzeichnung: http://www.twitch.tv/h1z1/b/520748817

H1Z1 - Livestream-Mitschnitt mit Spielszenen und Unterschiede zu DayZ

Sony Online Entertainment veranstaltete kürzlich ein Livestream-Event zum DayZ-Konkurrenten H1Z1. Außerdem lieferte Präsident John Smedley Informationen zum Spielerserver-Feature und beantwortet Fragen zu den Unterschieden zu DayZ.

Jimmy Whisenhunt, Game Designer, und Tom Schenck, Technical Director, haben die Zuschauer mit auf eine Tour genommen und zeigen rund 40 Minuten lang diverse Spielszenen aus der internen Version des Open-World-Zombie-Spiels.

Das Team feuert mit den gezeigten Szenen zwar kein Action-Feuerwerk ab, aber dennoch erhalten wir einen guten ersten Einblick in das Survival-Game. Die aufgenommenen Szenen wurden zu unterschiedlichen Tageszeiten im Spiel aufgenommen und zeigen eine nordamerikanische Stadt samt Umgebung. Dabei können wir auch einen Blick auf die Vehikel und das Crafting-System werfen.
Wodurch unterscheidet sich H1Z1 von DayZ?

Auch John Smedley zeigte sich wieder äußerst redselig. Auf reddit.comlieferte er z.B. Informationen zum Spielerserver-Feature und ging auch auf Fragen ein, die ihm auf den sozialen Netzwerken aufgefallen sind - allen voran natürlich wieder die Frage, wodurch sich H1Z1 von DayZ unterscheidet. Dass diese Frage immer wieder auftaucht, ist nicht verwunderlich, denn auch das im Livestream gezeigte Gameplay-Material zeigt Ähnlichkeiten zu anderen Survival-Games wie DayZ und 7 Days to Die oder gar Rust und Nether.

John Smedley gibt geradeaus zu: »Ja ,klar, H1Z1 ist ein weiteres Zombie Apocalypse Game. Nennen wir's beim Namen.« Er betont aber, dass DayZ ein brillantes Spiel sei, das auch ihn begeistert und im SOE-Team einige Fans gefunden hat. Dennoch, mit H1Z1 möchte man eine persistente Welt mit einer riesigen Spiellandschaft bieten, in der sich tausende Spieler tummeln können. Die Spieler sollen kleine Enklaven aufbauen, Territorien einnehmen und gegen die Zombie-Bedrohung beschützen. In H1Z1 sollen nicht nur die Zombies eine Gefahr darstellen, sondern auch andere, feindlich gesinnte Überlebende. Die Spieler können selbst Objekte erstellen, Festungen hochziehen und Städte wieder aufbauen. Dabei soll auch die Spielerwirtschaft eine große Rolle spielen. Die Überlebenden haben z.B. die Möglichkeit, Patronen und Pfeile herzustellen und mit den selbst produzierten Gütern Handel zu betreiben.
Vorstellung des »Player-Server«-Features

In einem anderen Reddit-Beitragstellt John Smedley das »Player Server«-Feature vor. Dabei handelt es sich erst einmal um ein Konzept, zu dem SOE die Meinung der Spieler und eventuell weitere Ideen einholen möchte. Für das Onlinespiel H1Z1 möchte man diverse Server mit unterschiedlichen Serverregeln zur Verfügung stellen, um möglichst vielen Spielstilen gerecht zu werden. Mit dem Spielerserver-Feature erhalten die Communities eine Art Mitspracherecht, denn damit stellt SOE den Spielern spezielle, benutzerdefinierte Server mit maßgeschneidertem Regelwerk bereit. Spielergemeinschaften können sich zusammenschließen und Wunsch-Regelwerke für einen Server definieren und vorschlagen. Auf einem Server könnte es dann z.B. etwas militärischer zugehen und mehr Militär-Fahrzeuge zur Verfügung stehen, während auf einem anderen Server Rollenspiel-Gemeinschaften spezielle RP-Regeln durchsetzen.

Die Spieler haben dann die Möglichkeit, für diese benutzerdefinierten Regelwerke abzustimmen. Wer eine gewisse Zeit H1Z1 spielt, erhält automatisch eine kostenlose Marke (Pledge Token), die man für die Server-Abstimmungen einsetzen darf. Eine weitere Marke kann man sich auf Wunsch im Store dazu kaufen. Allerdings sind die Marken nur zwei Mal im Jahr zur Abstimmung einsetzbar. Von daher sollte man sich ganz genau überlegen, für welchen Community-Server man seine Marke/n einsetzen möchte.

Das Early-Access-Programm von H1Z1 startet in ungefähr vier Wochen, also im Mai 2014. Die Frühzugang-Version soll 19,99 US-Dollar kosten.

Jack Unger

FHW-Leitung

Beiträge: 5 007

Registrierungsdatum: 22. August 2008

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 2. Juli 2014, 13:01

Quelle: http://www.gamestar.de/spiele/h1z1/news/…80,3057489.html

H1Z1 - Infos zum Crafting-System

In einem neuen Entwickler-Video-Blog präsentiert Sony Online Entertainment neue Spielszenen aus H1Z1. Außerdem gibt es neue Infos zum Crafting-System, den Fahrzeugen, der Spielwelt und dem Wetter-System.

Jimmy Whisenhunt, einer der für H1Z1 zuständigen Game-Designer beim Entwicklerstudio Sony Online Entertainment, hat sich in einem neuen Entwicker-Video-Blog zum Crafting-System im kommenden Online-Zombie-Survival-Titel geäußert. Im Verlauf des Videos gibt es auch zahlreiche Gameplay-Szenen aus dem Spiel zu sehen.

Unter anderem spricht Whisenhunt über das Fällen von Bäumen - das soll nämlich nicht nur den Vorteil des Holz-Aufsammelns mit sich bringen, sondern auch einige negative Effekte haben. So könnten andere Spieler etwa aus der Ferne sehen, wo man sich gerade aufhält, wenn sie den gerade gefällten Baum umkippen sehen. Zudem soll das laute Geräusch eines fallenden Baums die Zombies aus der näheren Umgebung anlocken.

Anschließend präsentiert der Game-Designer das Crafting-System in Aktion. Im Inventar-Bildschirm macht er aus Brettern etwa Stöcke, die er wiederum miteinander kombiniert und so ein neues Rezept für eine Tierfalle erhält. Ähnlich geht er anschließend bei der Entdeckung eines Bogen-Rezeptes vor, wozu er seiner Spielfigur zunächst das Hemd auszieht und es in Stofffetzen zerreißt, die er dann mit den Holzstöcken kombiniert. Aus Stöcken alleine können wiederum Pfeile hergestellt werden - Federn oder ähnliches sind dazu offensichtlich nicht notwendig.

Auch auf die Spielwelt geht Whisenhunt ein. Sie soll mit Zufallsbegegnungen gespickt sein. So könne man etwa auf einzelne Zombies oder ganze Zombie-Horden treffen, nur um dann wenig später ein fliehendes Reh zu sehen, das von 20 Zombies verfolgt werde. Zudem sollen sich überall in der Welt Fahrzeuge befinden, die allerdings zunächst repariert werden müssen und stets unterschiedliche Schäden aufweisen. Manche würden etwa neue Reifen benötigen, andere wiederum eine Batterie.

Abschließend verliert der Game-Designer noch ein paar Worte zum Wetter-System. So sollen Dinge wie der Regen nicht nur kosmetischer Natur sein, sondern tatsächlich Auswirkungen auf das Gameplay haben. Die Rede ist etwa davon, dass es unter Baumkronen nicht regnet und die eigene Spielfigur dort nicht nass wird - die Wahrscheinlichkeit, dass sie erkrankt, also geringer ist.

Serium

FHW-Member

Beiträge: 82

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2014

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 7. Januar 2015, 12:30

h1z1

Grüßt euch. Wollt mal fragen , wer sich alles die Early Access von Sony's h1z1 kaufen wird , welches auf der Planetside 2 Engine basiert.

Zitat

Der konkrete Release-Termin der und der Preis für die Early-Access-Version des Online-Zombie-Survival-Spiels H1Z1 von Sony Online Entertainment stehen fest. Das Spiel gehtam 15. Januar 2015 an den Start und wird 19,99 US-Dollar kosten.

"Wir haben hier ein ganz anderes Spiel. Wir sind ein MMO und unser Ziel ist es, eine riesige Spielwelt zu erschaffen, die den Spielern das unglaubliche Gefühl vermittelt, ein Überlebender in der Zombie-Apokalypse zu sein."

H1Z1 soll laut Smedley mit einer 64.000 Quadratkilometer großen Spielwelt starten, die nach und nach noch ausgebaut wird. Bei dieser Größenangabe dürfte es sich allerdings um einen kleinen Tippfehler handeln. Zum Vergleich: DayZ besitzt eine etwa 225 Quadratkilometer große Spielwelt. Gemeint sein dürften also vermutlich eher 64 Quadratkilometer. Am Ende der Entwicklung soll dann eine virtuelle Version der postapokalyptischen USA stehen.

Edit :
Seh grad gibt schon ein Thread dazu.
Bitte den Beitrag dorthin verschieben.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Serium« (7. Januar 2015, 12:42)


Arthas Dracul

FHW-Member

Beiträge: 165

Registrierungsdatum: 15. Oktober 2014

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 7. Januar 2015, 12:41

Werds mir holen und sicherlich testen =)
LiF Character: Siegfried Stark | FORTIS ET PULCHRAM

Jack

FHW-Leitung

Beiträge: 5 007

Registrierungsdatum: 22. August 2008

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 7. Januar 2015, 16:06

erstmal abwarten, die spucken alle immer große Töne und dann ist es doch nix am Anfang.

Gruß
Jack

Nopsi

FHW-Member

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 15. Dezember 2014

  • Nachricht senden

12

Samstag, 10. Januar 2015, 12:29

siehe fritz schröder, bei mir genauso.

Neoiceman

FHW-Member

Beiträge: 570

Registrierungsdatum: 26. März 2012

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 11. Januar 2015, 17:06

Nicht schon wieder Zombieverramsche o_o

Ich warte eher auf jeden Patch von dem hier, als alter Ultima und SWG´ler



14

Sonntag, 11. Januar 2015, 19:13

Ohja, The Repopulation finde ich auch sehr interessant und bin gespannt darauf. Bereits zur Beta angemeldet, bisher aber noch keine Einladung bekommen :(

Neoiceman

FHW-Member

Beiträge: 570

Registrierungsdatum: 26. März 2012

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 11. Januar 2015, 22:32

Spiele es nebenher mal, noch ein wenig hakelig wegen third- oder firstpersonansicht und die Animationen sind noch nciht alle so dolle, allerdings sind die Grundzüge sehr vielversprechend.


Jack

FHW-Leitung

Beiträge: 5 007

Registrierungsdatum: 22. August 2008

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 13. Januar 2015, 14:09

Quelle: http://www.gamestar.de/spiele/h1z1/news/…80,3081884.html

Zitat


Außerdem hat der Entwickler und Publisher Details zu den Inhalten der beiden zum Launch verfügbaren Editionen des Spiels bekannt gegeben.

Standard-Edition-Bundle:

Early Access to H1Z1

3 Event Tickets

1 Launch Crate Key

2 Kisten

Premium-Edition-Bundle:

Early Access to H1Z1

25 Event Tickets

3 Airdrop Tickets

4 Launch Crate Keys

6 Kisten

Exklusives Handwerksrezept für eine Fliegerkappe

Bei den Event-Tickets dürfte es sich wohl um Zugänge für die von Sony Online Entertainment schon einmal angedeuteten Event-Server handeln, auf denen bestimmte Regeln gelten, die vom Standard-Regelwerk abweichen. Unter anderem gibt es etwa einen sogenannten Battle-Royale-Modus.

Mit den Airdrop-Tickets wiederum werden sich wohl Abwürfe von Versorgungskisten aus der Luft anordnen lassen.

Weitere Details zur Steam-Early-Access-Version von H1Z1 sowie eine Kaufmöglichkeit gibt es auf steampowered.com.

H1Z1 ist ein persistentes Zombie-Survival-Onlinespiel, das Tausende von Spielern auf seinen Servern beherbergen soll. Angesiedelt Zentralamerika, etwa 15 Jahre nach dem Ausbruch einer Zombie-Seuche, müssen die Spieler sich in einer lebensfeindlichen Welt behaupten und Städte und die Wildnis nach Rohstoffen und brauchbaren Dingen durchforsten. Es soll nutzbare Fahrzeuge und Fluggeräte geben. Außerdem können eigene Befestigungen und ganze Siedlungen gebaut und auch wieder abgerissen werden. Ein Skill-System und Levelaufstiege gibt es nicht.



Also scheint dann Pay to Win zu werden. Ich vermute mal das man dann auch immer gegen Echtgeld solche Air Drops etc. kaufen kann. Also wirklich abwarten angesagt.

Gruß
Jack

Nopsi

FHW-Member

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 15. Dezember 2014

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 14. Januar 2015, 12:33

ich habe bei The Repopulation insgesamt 16 Stunden spielzeit drauf und muss sagen, bisher ist es eher unterer Durchschnitt. Es gibt keine gescheite Einführung, die Quests sind Buggy, die Grafik und das Look & Feel ist eher Neocron / Anarchy Online / SWG

ich versuche mich immernoch damit anzufreunden...

Kaltenstein

FHW-Member

Beiträge: 101

Registrierungsdatum: 17. April 2011

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 14. Januar 2015, 18:38

..., die Grafik und das Look & Feel ist eher Neocron ...


mmh gute alte zeiten :love:

Jack

FHW-Leitung

Beiträge: 5 007

Registrierungsdatum: 22. August 2008

  • Nachricht senden

19

Freitag, 16. Januar 2015, 10:24

Na wo bleiben die ersten Feedbacks ?

Serium ?
Neo ?
Rafuzius ?

Gruß
Jack

Arthas Dracul

FHW-Member

Beiträge: 165

Registrierungsdatum: 15. Oktober 2014

  • Nachricht senden

20

Freitag, 16. Januar 2015, 10:40

Gibt keine Feedbacks *g*

Weil die Login Server nicht gingen, und nachdem die Login Server gingen, funktionierte die Serverliste nicht xD

ALso von einem Entwickler und Spartenriesen (TV, Gaming etc) wie Sony sollte man davon ausgehen können das sowas nicht passieren würde xD

Quelle. gamestar.de
LiF Character: Siegfried Stark | FORTIS ET PULCHRAM

Ähnliche Themen

Counter:

Hits heute: 1 941 | Hits gestern: 12 921 | Hits Tagesrekord: 47 840 | Hits gesamt: 13 365 083