Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: FHW. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

-Sven-

FHW-Member

Beiträge: 71

Registrierungsdatum: 30. September 2011

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 31. August 2014, 14:22

The Crew

Mein Bericht nach der 2.closed Beta von "The Crew"


Leider stehen mir für diesen etwas längeren Bericht zu wenig Zeichen zur Verfügung, daher werde ich ihn in mehreren Teilen veröffentlichen

Was ist "The Crew" eigentlich?
"The Crew" ist ein Arcade-Rennspiel mit MMORPG-Inhalten. WTF?.. Ja, genau!

Man nehme beliebieges Need for Speed oder Burn out Paradise und mische es mit typischen Features aus MMORPGs, wie z.b. Defiance (warum genau dieser Vergleich wird an späterer Stelle noch erklärt)


Die Welt
The Crew spielt derzeit in einer komplett freien (also auch querfeldein) open World Karte der USA.


Auch hier haben sich die Macher ein nettes Feature aus anderen Spielen abgeschaut. In der Map Übersicht lässt sich die Karte stufenlos von der Satellitenansicht bis auf das Spielerauto heranzoomen (ähnlich wie bei Wargame). Die Zentrierung beim Zoomen folgt dabei dem Mousecourser.

Die Karte ist mit Absicht nicht im Maßstab 1:1 übernommen, aber auch nicht übertrieben klein gehalten. Für die Fahrt von New York (Ostküste) bis nach Los Angeles (Westküste) habe ich mit meinem Nissan Z-370 bei einer ungefähren Durchschnittsgeschwindigkeit von 150km/h ca. 2,5 Stunden gebraucht (sightseeing in Las Vegas musste einfach sein). Durch die Komprimierung hat man erreicht, dass die sonst in anderen Spielen so trist oder leer wirkende Open World hier auch ausserhalb von Großstädten seine hohe Lebendigkeit beibehält. Sleeping Dogs - Kenner wissen was mit hoher Lebendigkeit in der Welt gemeint ist.
Steam: Homer

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »-Sven-« (31. August 2014, 17:45)


-Sven-

FHW-Member

Beiträge: 71

Registrierungsdatum: 30. September 2011

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 31. August 2014, 14:23

Was macht man in "The Crew"?
Zu einer solo oder cooperativ spielbaren Story mit netten Videoeinlagen, gibt es zahlreiche Seitenmissionen. Angefangen vom Entdecken diverser Aussichtspunkte und Radaranlagen, Finden von Kitcar-Bauteilen in einem Gebiet, bis hin zu den unterschiedlichen Straßenaufgaben (vergleichbar mit Sidequests oder den Rennaufgaben aus Defiance), die an einer bestimmten Position der Strecke erledigt werden sollen, z.b. weitester Sprung, Slalom, etc.

Durch das Entdecken von Aussichtspunkte erhält man EP. Jedes Kitcar-Bauteil schaltet einen weiteren Teil eines Kitcars des jeweiligen Gebietes frei. Durch die Erledigung von Straßenaufgaben erhält man EP und perfomance Bauteile für das Auto. Entdecken einer Radarstationen deckt umliegende Strassenmissionen auf der Karte auf





MMORPG und das Spiel selbst
The Crew basiert darauf, dass man eine Crew vereint, wo jeder Spieler idealerweise unterschiedliche Aufgaben anhand seiner Fahrzeugeigenschaften (sog. SPECS) durchführen kann. Inwiefern mit dem Wort Crew nun eine Gilde oder doch nur die derzeitige Gruppe (bestehend aus 4 Spielern) gemeint ist, konnte ich nicht feststellen, da bisher lediglich nur die Gruppenbildung möglich war. Eine bereits eingebaute Crewkasse, Factionsaufgaben (Eastcoast, Westoast,etc) sowie das angekündigte Crew-PvP lassen aber auf ein Gildensystem hoffen.

Alle Spieler befinden sich auf einem Server (zumind. keine Serverfestlegung beim Start des Spiels nötig). In der freien Welt selbst befinden sich die Spieler dann teilweise auf unterschiedlichen Ebenen des Servers (wie bei Defiance). So ist es möglich an selber Stelle wie ein anderer zu sein, ohne dass man ihn sieht. Innerhalb der Crew befindet man sich immer auf der gleichen persistenten Ebene wie die Gruppenmitglieder.

Der Fahrzeugkauf gestaltet sich hierbei recht einfach. Mit dem erhaltenen Geld einen Händler finden, Auto aussuchen und kaufen. Jeder Händler hat unterschiedliche Fahrzeuge im Angebot



SPECS kann man, als eine Art Klasse aus MMORPGs ansehen. Für welche SPECS ein Auto genutzt werden kann wird bereits beim Kauf angezeigt. Ab bestimmten Spielerleveln schalten sich neue SPECS für die Autos des Spielers frei, die der Spieler dann für das Fahrzeug aktivieren kann. Ein Wechsel der SPECS ist jederzeit wieder möglich.



Speed - SPEC

DIRT - SPEC


Innerhalb der SPECS kann man nun visuelle und performance Upgrades durchführen.



Die Ugradeteile dafür bekommt man bei einem Tuner (in der Beta waren leider noch keine bei den Händlern in Detroid oder New York erhältlich) oder aber als Belohnung durch Missionen oder die o.g. Straßenaufgaben. Je nachdem ob man diese nun mit Bronze, Silber oder Gold abschliesst, bekommt das jeweilige Upgrade noch einen Bonus auf die Atribute. Performance und visuelle Teile lassen sich ebenfalls jeder Zeit wieder ausstauschen.

z.b. Federbeine mit Bonus Speed oder Grip


Damit man irgendwann nicht die Übersicht über seine Fahrzeuge verliert liefert einem das Spiel im HQ eine Übersicht über seine Fahrzeuge und SPECS


Damit noch nicht alles zum Thema MMORPGs. Ebenfalls enthalten ist ein Perktree (bekannt aus TES - Skyrim oder den Traits aus GuildWars2). Hier kann man sich durch die Vergabe von Perks diverse Bonis freischalten. Ebenfalls lassen sich die Perks jederzeit resetten und neu vergeben

Steam: Homer

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »-Sven-« (31. August 2014, 17:41)


-Sven-

FHW-Member

Beiträge: 71

Registrierungsdatum: 30. September 2011

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 31. August 2014, 14:24

Die KI und der Schwierigkeitsgrad
Die KI sollte hier erst mal in 2 Arten unterteilt werden. Denn während sich die Verkehrs-KI in der offenen Welt überdurchschnittlich ordentlich anstellt (weicht sogar Einsatzfahrzeugen aus), merkt man in den Missionen, dass die Gegner-KI durch den jeweiligen Schwierigkeitsgrad stark gescripted ist. Genauer gesagt, selbst wenn das führende KI-Fahrzeug einen totalen crash mit der Verkehrs-KI baut und eigentlich letzter sein sollte, so ist es kurze Zeit später direkt wieder hinter einem auf Platz 2, anstelle auf Platz 4. Auch die sog. Ghost-Ki (welche man in den Strassenaufgaben problemlos zwischen Bronze, Silber und Gold wechseln kann, um noch das Beste aus einem selbst rauszukitzeln), ist entweder viel zu schwer oder lässt sich ganz einfach austricksen indem man z.b. bei weitester Sprung einfach mehr Anlauf nimmt als die KI. Hier sollte noch nachgebessert werden. Positiv aufgefallen ist, dass obwohl die Gegner-Ki in den Missionen gescripted ist, die Verkehrs-Ki auch bei einem "Retry" der Mission sich immer wieder anders Verhält. Wo z.b. an der 3.Kreuzung eben noch freie Strecke war, kommt nun ein Bus über die Kreuzung gerauscht. Hierdurch wird jede Mission oder Straßenaufgabe immer wieder anders und leichter oder schwerer ausfallen als beim Versuch davor.

Auch Most Wanted hält Einzug in die offene Welt. Befindet sich Polizei in Reichweite eines Spielers sollte dieser Sachschaden vermeiden, denn die Polzei wird über Meldungen verkehrswidrigen Verhaltens durch anderen Verkehrsteilnehmer auf den Spieler aufmerksam gemacht und ein Damagebalken füllt sich. Bei vollem Ausschlag erhält man einen Stern und löst die Verfolgung durch die Polizei aus. Weiterer Schaden führt zu mehr Sternen (GTA lässt grüßen) und heftigeren Verfolgungsaufkommen. Nun gilt es solange der Verhaftung zu entkommen bis das Aggrolevel wieder niedrig genug ist. Das Entkommen bei 5 Sternen gestaltete sich in der Beta recht einfach. Anders wird dies wohl bei Release sein, denn bereits in der Beta bekamen andere Spieler in der selben Serverebene, diesen Verkehrsraudi nun als Most Wanted angezeigt und können der Polzei bei der Verhaftung helfen. Ob und welche Belohnung hierfür winkt konnte ich nicht feststellen (zu wenige Betateilnehmer die im Umkreis in die Fahndung kamen und wenn doch mal in der Nähe eine Treibjagd stattfand, so war ich nie schnell genug da um wirklich mitmischen zu können). Zwar reagierten Cops bislang nicht auf Rotüberquerer und Temposünder, haben dafür aber tatsächlich andere Fahrzeug- und Farbvarianten in den unterschiedlichen Bezirken.




Simulation?
Ja und nein. The Crew will kein Assetto Corsa oder R-Factor werden, beinhaltet aber trotz Konsolenportierung schon jetzt in der Beta mehr Simulationssupport als jedes Need for Speed, Dirt- oder Grip-Spiel. Lenkräder mit H-Schaltung und Kupplung lassen sich komplett indiviuell ingame justieren. Neben den Forcefeedbackreglern, sind ebenfalls verschiedene verstellbare Regler für die 3 Achspedale (Gas, Bremse Kupplung), sowie die Lenkachse vorhanden. Das Spiel erkennt sofort Eingaben über Tastatur oder Lenkrad und switched direkt auf das jeweilige Eingabegerät um. Das Fahrverhalten mit Lenkrad könnte besser sein, ist aber ok für einen Arcade-Renner. Sehr nettes Feature ist die automatische Kameraeinlenkung bei starken Kurvenfahrten, wie Drifts. Das Spiel erkennt den virtuellen vollen Lenkeinschlag und schwenkt die Kamera ins Kurveninnere. Grade für Liebhaber der Cockpit-Ansicht ein sehr hilfreiches Feature.



Ebenfalls sind visuelle Schäden an allen Fahrzeugen sichtbar und eine Healthbar gibt Auskunft darüber wie stark das eigene oder fremde Fahrzeuge beschädigt sind. Ob sich der Schadenseffekt auch auf die Fahrphysik auswirkt lies sich nicht wirklich feststellen, da in der Beta eine automatische Reparatur über Zeit aktiviert war. Eigentlich muss man für Reparaturen die Werkstatt im HQ aufsuchen oder eine Storymission abschliessen.



Absolutes NO GO durch Portierung!!
Da Konsolenspiele meist immer eine Begrenzung auf 30FPS haben, wurde auch diese in die Settings der PC-Version übernommen. In der Beta wurden die Spieler durch Ubisoft angehalten diese selbstständig in der Konfig auf 60FPS zu ändern. Ebenfalls sehr störend empfinde ich, dass das Spiel die Windows- und Steamaufnahmeeinstellungen auf einen Pegel von 30 runtersetzt. Im Spiel wird zwar Voice enthalten sein. Ausser das generelle Akivieren/Deaktiveren von Voice und muten von Gruppenspielern gibt es aber selbst keine weiteren Einstellmöglichkeiten. Hoffentlich werden solche Fauxpas nicht die Releaseversion erreichen.

The Crew - Closed Beta Review



Zum Abschluss nun noch ein paar Eindrücke meiner Las Vegas Tour







Steam: Homer

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »-Sven-« (14. September 2014, 13:43)


Counter:

Hits heute: 7 238 | Hits gestern: 11 525 | Hits Tagesrekord: 47 840 | Hits gesamt: 13 408 491